Gastelternreisen

Auch ein mögliches Reisemittel.....

Wir streben an, dass in regelmäßigen Abständen Mitglieder oder Gasteltern des Vereins selbst nach Weißrussland reisen, um die Beziehungen mit den Ansprechpartnern dort vor Ort zu festigen, auszubauen und zu verbessern und sich selbst von der Lage vor Ort ein Bild machen zu können, sowohl was die Auswahl der Gastkinder als auch die Verteilung der Hilfsgüter betrifft.

Dazu werden Kleinbusse gemietet oder können von Sponsoren zur Verfügung gestellt werden, mit denen wir dann unter Mitnahme von so viel wie möglich Hilfsgütern in die Gebiete fahren, aus denen wir auch die Gastkinder herholen bzw. die wir schon seit längerem unterstützen.
Die Unterbringung in Belarus erfolgt i.d.R. Bei den Familien vor Ort, aber auch eine Hotelunterkunft wäre denkbar.

Je nach Lage der Spenden und Hilfsgüter besuchen wir dann neben den Gastkinderfamilien die örtlichen Ärzte, Sozialarbeiter und vor allem das Dorf Schirokoje und die Schule Nr. 49 in der Stadt Gomel, zu denen wir freundschaftliche Beziehungen haben.

Eine Gastelternreise muss von jedem Teilnehmer selbst finanziert werden und geht auf eigenes Risiko, Gelder des Vereins sollen ausschließlich den bedürftigen Kindern und Familien zugute kommen.

Die nächste turnusmäßige Gastelternreise ist im Frühjahr 2018, wahrscheinlich in der Woche mit dem 1. Mai, geplant. Angedacht  ist wieder nach Gomel und Schirokoje im Buda-Koschelowoer Gebiet fahren. Wir wollen vor Ort die Beziehungen mit unseren Partnern vertiefen, bedürftige Familien, bisherige und zukünftige Gastkinder, den Kindergarten und Schulen vor Ort besuchen und uns u.a. vergewissern, dass unsere Spenden auch da ankommen, wo sie am nötigsten gebraucht werden.